Vorträge im EG - Raum 1

11.00 Uhr
Sarkopenie - Muskelschwund im Alter und was man dagegen tun kann
Zwischen 20 und 80 Jahren verlieren wir 30-50 % unserer Muskelmasse und -kraft, ab dem Alter von 50 etwa 1-2 %  pro Jahr. Erfahren Sie mehr über beeindruckende neue Forschungsergebnisse und Therapieansätze.
Dr. med. Christian Marburger, Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation und Physikalische Medizin, Klinikum Christophsbad


11.45 Uhr
Herzinfarkt: Bin ich gefährdet?
Herzinfarkt und Schlaganfall sind nach wie vor die häufigsten Todesursachen, doch etliche dieser Fälle wären mit rechtzeitigen und wirksamen Präventionsmaßnahmen vermeidbar. Wie jeder seine Risiken erkennen und im Griff behalten kann, beantwortet Chefarzt Prof. Dr. Stephen Schröder.
Prof. Dr. med. Stephen Schröder, Chefarzt, Klinik für Kardiologie,
ALB FILS KLINIKEN


12.30 Uhr

Schlaganfallbehandlung im 21. Jahrhundert - endlich Hoffnung!
Seit 1995 die Möglichkeit erkannt wurde, beim Schlaganfall ein spezielles Medikament zu geben, das Blutgerinnsel aufzulösen kann, hat sich die Situation der Schlaganfallpatienten in Deutschland kontinuierlich verbessert. Aber einen neuen revolutionären Meilenstein brachte die Entwicklung der sogenannten Thrombektomie d.h., die Entfernung des schlaganfallauslösenden Blutgerinnsels mit einem Spezialkatheter. Prof. Bernd Tomandl, Chefarzt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie im Klinikum Christophsbad erklärt diese Methode, die die Aussichten der Patienten beim schweren Schlaganfall ganz enorm verbessert.
Prof. Dr. med. Bernd Tomandl, Chefarzt Klinik für Radiologie und Neuroradiologie, Klinikum Christophsbad


13.15 Uhr
Jeder sollte seinen Blutdruck kennen: Wie messen? Was kann ich tun?

Bluthochdruck ist ein Killer: Jeder sollte daher seine Werte kennen. Denn obwohl jeder im Alltag die verschiedensten Zahlenkombinationen wie Pins und Geheimzahlen präsent hat, ist den meisten Menschen nicht geläufig, ab welchem Wert man von Bluthochdruck spricht und wie man den Blutdruck richtig misst - und das, obwohl Hypertonie in Deutschland eine Volkskrankheit geworden ist.
Steffen König, Oberarzt, Klinik für Nephrologie, Hochdruckkrankheiten und Dialyse, ALB FILS KLINIKEN


14.00 Uhr

Die Schilddrüse: Kleines Organ, große Wirkung
Die Schilddrüse übernimmt im Gesamtorganismus wichtige Funktionen. Über- und Unterfunktion dieser Hormondrüse zeigt sich durch typische Symptome wie Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Reaktionen, aber auch Veränderungen in Haar- und Nagelwachstum. Welche Untersuchungsmethoden gibt es, um die vielen Erkrankungen der Schilddrüse zu erkennen und optimal zu behandeln? Die Erfahrungen der neu gegründeten Schilddrüsensprechstunde der ALB FILS KLINIKEN werden ebenfalls beleuchtet.
Dr. med. Klaus Metter, Chefarzt, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie, Leiter Leberzentrum, ALB FILS KLINIKEN


14.45 Uhr
Was gehört alles zu einer guten Schlaganfallbehandlung

Medikamentöse und mechanische Methoden zur akuten Schlaganfallbehandlung haben sich in den letzten Jahren erheblich verändert und dadurch die Akuttherapie maßgeblich verbessert. Prof. Dr. Sommer spricht über die Entwicklungen der letzten 30 Jahre und stellt diese anschaulich dar.
Prof. Dr. med. Norbert Sommer, Chefarzt Klinik für Neurologie mit Schlaganfallstation, Frührehabilitation und Schlafmedizin, Klinikum Christophsbad


15.30 Uhr

Die Feinde der Niere: Bluthochdruck, Diabetes und diverse Medikamente
Nieren befreien unsere Körper unermüdlich von Schadstoffen. Und genau das macht sie so anfällig. Ihre größten Feinde sind Bluthochdruck und Diabetes. Beide Volkskrankheiten nehmen dramatisch zu und können ein Nierenversagen verursachen. Ein weiterer möglicher Auslöser ist der übermäßige Gebrauch rezeptfreier Schmerzmittel. Wie diese die Nierendurchblutung beeinträchtigen können erläutert Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Martin Kimmel.
Priv.-Doz. Dr. med. Martin Kimmel, Chefarzt, Klinik für Nephrologie, Hochdruckkrankheiten und Dialyse, ALB FILS KLINIKEN


16.15 Uhr

Alltagshilfen für ein unabhängiges Zuhause
Als speziell geschulte Meisterbetriebe bieten wir Lösungen zum Erhalt der Unabhängigkeit in den eigenen 4 Wänden. Oftmals genügen kleine Maßnahmen die ein gutes zu Hause bleiben möglich zu machen, hierzu bieten wir geeignete Lösungen und Ideen.
Horst Gerlach und Volker Breusch, Service Plus-Berater, Breusch Sanitär + Heizung und Gerlach Elektro GmbH


Vorträge im OG - Raum 2

11.00 Uhr
folgt in Kürze


11.45 Uhr
***Achtung Vortrag dauert eine Stunde***
Sitzen ist fürn Arsch!
Warum die sitzende Lebensweise unsere Gesundheit gefährdet und was wir dagegen tun können.
Evolutionär ist der Mensch zum Laufen gemacht. Doch was tun wir? Ob Auto, Büro oder Sofa – wir wechseln von einer Sitzgelegenheit zur nächsten. Und handeln uns damit allerlei Übel ein: von Rückenbeschwerden, Übergewicht und Diabetes bis hin zu Depressionen, Herzkrankheiten und Krebs. Die junge Wissenschaftlerin Vivien Suchert erklärt in diesem eigenhändig illustrierten Buch unterhaltsam, wie wir das Laufen verlernt haben, wo Sitzfallen lauern und warum Sport nur die halbe Miete ist.
Dr. Vivien Suchert, Diplom-Psychologin und Autorin


13.15 Uhr
Fokussierte Stoßwellentherapie

Die fokussierte Stoßwellentherapie ermöglicht es, Kalkablagerungen in den Gelenken, sowie Beschwerden des Bindegewebes oder der Sehnenansätze durch äußerliche (nichtinvasive) Anwendung erfolgreich zu behandeln. Sie wirkt schmerzlindernd, stoffwechsel-aktivierend, durchblutungsfördernd, bei Reizungen der Sehnenansätze und bei myofaszialen Triggerpunkten.
Dr. med. Hans Hermann Moll, Facharzt für Orthopädie, Osteopedia24


14.00 Uhr

Fit für den Sport
Sie sind körperlich sehr aktiv und fragen sich: Was ist für mich die beste Ernährung? Holen Sie sich Informationen zu einer bedarfsgerechten Lebensmittelauswahl und
alltagsorientierten Ernährungsempfehlungen.
Sabine Spies, staatlich geprüfte Diätassistentin, AOK - Die Gesundheitskasse Neckar-Fils


14.45 Uhr
Diabetes Typ3 - wieviel Energie braucht unser Gehirn?

Kohlenhydrate liefern uns Energie – gleichzeitig ist eine kohlenhydratreiche Ernährung der Ausgangspunkt für viele chronische Erkrankungen. Alternativen und naturheilkundliche Ansätze einer ausgewogenen Ernährung mit weniger Kohlenhydraten auf dem Weg zu mehr Körpergesundheit, Fitness und Ausgeglichenheit.
Jürgen Wegner, Diplom-Ingenieur und Heilpraktiker, Naturheilpraxis Wegner

15.30 Uhr ***Achtung Vortrag dauert eine Stunde***
Lauf geht’s - Gesundlaufen ohne Leistungsdruck
Lauf Dich gesund! „Lauf geht‘s“ bringt Einsteiger, Wiedereinsteiger, Gelegenheitsläufer sowie „Schlank-und-fit-­werden-Woller“ in sechs Monaten zum Halbmarathon. Langsam. Ohne Überforderung. Ohne Leistungsdruck. Bei diesem Informations-Vortrag erhalten Sie alle wichtigen Details zu „Lauf geht‘s“, Sie lernen die Headcoaches kennen, erfahren mehr über die richtige Ausstattung und den kompletten Ablauf. Gerne beantworten unsere Experten Ihre Fragen rund um das Programm.
Ruven Becker, Eventmanager, SDZ Events und Messen GmbH


Vorträge im OG - Raum 3

11.00 Uhr
Luftqualität bedeutet Lebensqualität
Wörter wie Feinstaub, Allergene, Pollen, Schimmel, Ozon, Chemikalien, Viren und Gerüche usw. sind heute allgegenwertig beim Thema Luftverschmutzung. Welche sichtbaren und unsichtbaren Partikel umgeben mich? Welche Gesundheitsgefährdungen für u.a. Lungen und Herz-Kreislauf-System birgt belastete Luft? Welches Abwehrsystem hat der Körper? Wie komme ich zu sauberer Luft?
Alexander Rehm, Ärztlich geprüfter Präventologe, Rehm Prävention / Personalisierte Gesundheitskonzepte


11.45 Uhr
Im Alter Privat versichert 
Möglichkeiten bei Leistungsdefiziten und Beitragsentwicklungen.
Dietmar Buntz, Versicherungskaufmann und Diplom-Sozialpädagoge (FH), Buntz Consulting


12.30 Uhr

Macht Stress dick?
Kennen Sie das: Alle Diäten bleiben bisher ohne Wirkung? Auch der regelmäßige Besuch im Fitness-Studio lässt die Pfunde nicht schrumpfen? In diesem Vortrag wird aufgezeigt, dass Fettleibigkeit im Kopf entsteht, ausgelöst durch Stress und andere psychische Ursachen.
Ursula Dangelmayr, Diplom-Psychologin, UD-Gesundheitsmanagement


13.15 Uhr
Vitalität kennt kein Alter
Ob und wie man gesund altert, hängt von einer Reihe von Faktoren ab.
Was Sie selbst zu einem vitalen, lebensfrohen Altwerden beitragen können, möchte ich Ihnen in meinem Vortrag näher bringen.
Petra Wölke, Gesundheits- und Präventivberaterin und YoungGo Instructor, RINGANA


14.00 Uhr

Wenn nichts mehr hilft, probier`s mit galvanischem Strom!
Galvanischer Feinstrom wirkt: Aktivierend, harmonisierend, reinigend, durchblutungsanregend, schmerzlindernd, entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral, abschwellend, wundheilend. Er kann zu jeder schulmedizinischen und naturkundlichen Behandlung bzw. Therapie unterstützend eingesetzt werden. Es treten keine Wechselwirkungen auf.
Doro Küchler, Dipl. LEB - Neue Homöopathie, Scheuring GbR


14.45 Uhr
Darmpflege – Das darmvitalisierende Frühstück

Der Schlüssel zu Ihrer ewigen Gesundheit und was Sie täglich dafür tun können.
Wolfgang Geiger, Heilpraktiker, Therapiezentrum Geiger Bad Boll


15.30 Uhr

Erfolgreich gegen Schmerzen und beim Gewichtsmanagement
Erhöhung des Energiepotentials und des Wohlbefindens mit patentierten Biophotonen-Pflastern ohne Nebenwirkungen.
Jutta Weil, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin, Naturheilpraxis Weil


16.15 Uhr

Testamente für Patchwork-Familien
Worauf muss man achten um eine gerechte und sinnvolle Gestaltung der Erbfolge zu erreichen, wenn abweichend von dem gesetzlichen Gedanken, eheliche/eingetragene  und nicht eheliche/eingetragene Partner sowie eigene Kinder und Kinder des Partners in einer Familie leben.
Roland Bischoff, Rechtsanwalt, die anwälte Habla & Bischoff

 


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Vortragsräume sind vor Ort ausgeschildert.

Änderungen vorbehalten, Stand 05.02.2018.

 

» weiter zum Programm am Sonntag


Vorträge im EG - Raum 1

11.00 Uhr
Sarkopenie - Muskelschwund im Alter und was man dagegen tun kann
Zwischen 20 und 80 Jahren verlieren wir 30-50 % unserer Muskelmasse und -kraft, ab dem Alter von 50 etwa 1-2 %  pro Jahr. Erfahren Sie mehr über beeindruckende neue Forschungsergebnisse und Therapieansätze.
Dr. med. Christian Marburger, Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation und Physikalische Medizin, Klinikum Christophsbad


11.45 Uhr
Herzinfarkt: Bin ich gefährdet?
Herzinfarkt und Schlaganfall sind nach wie vor die häufigsten Todesursachen, doch etliche dieser Fälle wären mit rechtzeitigen und wirksamen Präventionsmaßnahmen vermeidbar. Wie jeder seine Risiken erkennen und im Griff behalten kann, beantwortet Chefarzt Prof. Dr. Stephen Schröder.
Prof. Dr. med. Stephen Schröder, Chefarzt, Klinik für Kardiologie,
ALB FILS KLINIKEN


12.30 Uhr

Schlaganfallbehandlung im 21. Jahrhundert - endlich Hoffnung!
Seit 1995 die Möglichkeit erkannt wurde, beim Schlaganfall ein spezielles Medikament zu geben, das Blutgerinnsel aufzulösen kann, hat sich die Situation der Schlaganfallpatienten in Deutschland kontinuierlich verbessert. Aber einen neuen revolutionären Meilenstein brachte die Entwicklung der sogenannten Thrombektomie d.h., die Entfernung des schlaganfallauslösenden Blutgerinnsels mit einem Spezialkatheter. Prof. Bernd Tomandl, Chefarzt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie im Klinikum Christophsbad erklärt diese Methode, die die Aussichten der Patienten beim schweren Schlaganfall ganz enorm verbessert.
Prof. Dr. med. Bernd Tomandl, Chefarzt Klinik für Radiologie und Neuroradiologie, Klinikum Christophsbad


13.15 Uhr
Jeder sollte seinen Blutdruck kennen: Wie messen? Was kann ich tun?

Bluthochdruck ist ein Killer: Jeder sollte daher seine Werte kennen. Denn obwohl jeder im Alltag die verschiedensten Zahlenkombinationen wie Pins und Geheimzahlen präsent hat, ist den meisten Menschen nicht geläufig, ab welchem Wert man von Bluthochdruck spricht und wie man den Blutdruck richtig misst - und das, obwohl Hypertonie in Deutschland eine Volkskrankheit geworden ist.
Steffen König, Oberarzt, Klinik für Nephrologie, Hochdruckkrankheiten und Dialyse, ALB FILS KLINIKEN


14.00 Uhr

Die Schilddrüse: Kleines Organ, große Wirkung
Die Schilddrüse übernimmt im Gesamtorganismus wichtige Funktionen. Über- und Unterfunktion dieser Hormondrüse zeigt sich durch typische Symptome wie Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Reaktionen, aber auch Veränderungen in Haar- und Nagelwachstum. Welche Untersuchungsmethoden gibt es, um die vielen Erkrankungen der Schilddrüse zu erkennen und optimal zu behandeln? Die Erfahrungen der neu gegründeten Schilddrüsensprechstunde der ALB FILS KLINIKEN werden ebenfalls beleuchtet.
Dr. med. Klaus Metter, Chefarzt, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie, Leiter Leberzentrum, ALB FILS KLINIKEN


14.45 Uhr
Was gehört alles zu einer guten Schlaganfallbehandlung

Medikamentöse und mechanische Methoden zur akuten Schlaganfallbehandlung haben sich in den letzten Jahren erheblich verändert und dadurch die Akuttherapie maßgeblich verbessert. Prof. Dr. Sommer spricht über die Entwicklungen der letzten 30 Jahre und stellt diese anschaulich dar.
Prof. Dr. med. Norbert Sommer, Chefarzt Klinik für Neurologie mit Schlaganfallstation, Frührehabilitation und Schlafmedizin, Klinikum Christophsbad


15.30 Uhr

Die Feinde der Niere: Bluthochdruck, Diabetes und diverse Medikamente
Nieren befreien unsere Körper unermüdlich von Schadstoffen. Und genau das macht sie so anfällig. Ihre größten Feinde sind Bluthochdruck und Diabetes. Beide Volkskrankheiten nehmen dramatisch zu und können ein Nierenversagen verursachen. Ein weiterer möglicher Auslöser ist der übermäßige Gebrauch rezeptfreier Schmerzmittel. Wie diese die Nierendurchblutung beeinträchtigen können erläutert Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Martin Kimmel.
Priv.-Doz. Dr. med. Martin Kimmel, Chefarzt, Klinik für Nephrologie, Hochdruckkrankheiten und Dialyse, ALB FILS KLINIKEN


16.15 Uhr

Alltagshilfen für ein unabhängiges Zuhause
Als speziell geschulte Meisterbetriebe bieten wir Lösungen zum Erhalt der Unabhängigkeit in den eigenen 4 Wänden. Oftmals genügen kleine Maßnahmen die ein gutes zu Hause bleiben möglich zu machen, hierzu bieten wir geeignete Lösungen und Ideen.
Horst Gerlach und Volker Breusch, Service Plus-Berater, Breusch Sanitär + Heizung und Gerlach Elektro GmbH


Vorträge im OG - Raum 2

11.00 Uhr
folgt in Kürze


11.45 Uhr
***Achtung Vortrag dauert eine Stunde***
Sitzen ist fürn Arsch!
Warum die sitzende Lebensweise unsere Gesundheit gefährdet und was wir dagegen tun können.
Evolutionär ist der Mensch zum Laufen gemacht. Doch was tun wir? Ob Auto, Büro oder Sofa – wir wechseln von einer Sitzgelegenheit zur nächsten. Und handeln uns damit allerlei Übel ein: von Rückenbeschwerden, Übergewicht und Diabetes bis hin zu Depressionen, Herzkrankheiten und Krebs. Die junge Wissenschaftlerin Vivien Suchert erklärt in diesem eigenhändig illustrierten Buch unterhaltsam, wie wir das Laufen verlernt haben, wo Sitzfallen lauern und warum Sport nur die halbe Miete ist.
Dr. Vivien Suchert, Diplom-Psychologin und Autorin


13.15 Uhr
Fokussierte Stoßwellentherapie

Die fokussierte Stoßwellentherapie ermöglicht es, Kalkablagerungen in den Gelenken, sowie Beschwerden des Bindegewebes oder der Sehnenansätze durch äußerliche (nichtinvasive) Anwendung erfolgreich zu behandeln. Sie wirkt schmerzlindernd, stoffwechsel-aktivierend, durchblutungsfördernd, bei Reizungen der Sehnenansätze und bei myofaszialen Triggerpunkten.
Dr. med. Hans Hermann Moll, Facharzt für Orthopädie, Osteopedia24


14.00 Uhr

Fit für den Sport
Sie sind körperlich sehr aktiv und fragen sich: Was ist für mich die beste Ernährung? Holen Sie sich Informationen zu einer bedarfsgerechten Lebensmittelauswahl und
alltagsorientierten Ernährungsempfehlungen.
Sabine Spies, staatlich geprüfte Diätassistentin, AOK - Die Gesundheitskasse Neckar-Fils


14.45 Uhr
Diabetes Typ3 - wieviel Energie braucht unser Gehirn?

Kohlenhydrate liefern uns Energie – gleichzeitig ist eine kohlenhydratreiche Ernährung der Ausgangspunkt für viele chronische Erkrankungen. Alternativen und naturheilkundliche Ansätze einer ausgewogenen Ernährung mit weniger Kohlenhydraten auf dem Weg zu mehr Körpergesundheit, Fitness und Ausgeglichenheit.
Jürgen Wegner, Diplom-Ingenieur und Heilpraktiker, Naturheilpraxis Wegner

15.30 Uhr ***Achtung Vortrag dauert eine Stunde***
Lauf geht’s - Gesundlaufen ohne Leistungsdruck
Lauf Dich gesund! „Lauf geht‘s“ bringt Einsteiger, Wiedereinsteiger, Gelegenheitsläufer sowie „Schlank-und-fit-­werden-Woller“ in sechs Monaten zum Halbmarathon. Langsam. Ohne Überforderung. Ohne Leistungsdruck. Bei diesem Informations-Vortrag erhalten Sie alle wichtigen Details zu „Lauf geht‘s“, Sie lernen die Headcoaches kennen, erfahren mehr über die richtige Ausstattung und den kompletten Ablauf. Gerne beantworten unsere Experten Ihre Fragen rund um das Programm.
Ruven Becker, Eventmanager, SDZ Events und Messen GmbH


Vorträge im OG - Raum 3

11.00 Uhr
Luftqualität bedeutet Lebensqualität
Wörter wie Feinstaub, Allergene, Pollen, Schimmel, Ozon, Chemikalien, Viren und Gerüche usw. sind heute allgegenwertig beim Thema Luftverschmutzung. Welche sichtbaren und unsichtbaren Partikel umgeben mich? Welche Gesundheitsgefährdungen für u.a. Lungen und Herz-Kreislauf-System birgt belastete Luft? Welches Abwehrsystem hat der Körper? Wie komme ich zu sauberer Luft?
Alexander Rehm, Ärztlich geprüfter Präventologe, Rehm Prävention / Personalisierte Gesundheitskonzepte


11.45 Uhr
Im Alter Privat versichert 
Möglichkeiten bei Leistungsdefiziten und Beitragsentwicklungen.
Dietmar Buntz, Versicherungskaufmann und Diplom-Sozialpädagoge (FH), Buntz Consulting


12.30 Uhr

Macht Stress dick?
Kennen Sie das: Alle Diäten bleiben bisher ohne Wirkung? Auch der regelmäßige Besuch im Fitness-Studio lässt die Pfunde nicht schrumpfen? In diesem Vortrag wird aufgezeigt, dass Fettleibigkeit im Kopf entsteht, ausgelöst durch Stress und andere psychische Ursachen.
Ursula Dangelmayr, Diplom-Psychologin, UD-Gesundheitsmanagement


13.15 Uhr
Vitalität kennt kein Alter
Ob und wie man gesund altert, hängt von einer Reihe von Faktoren ab.
Was Sie selbst zu einem vitalen, lebensfrohen Altwerden beitragen können, möchte ich Ihnen in meinem Vortrag näher bringen.
Petra Wölke, Gesundheits- und Präventivberaterin und YoungGo Instructor, RINGANA


14.00 Uhr

Wenn nichts mehr hilft, probier`s mit galvanischem Strom!
Galvanischer Feinstrom wirkt: Aktivierend, harmonisierend, reinigend, durchblutungsanregend, schmerzlindernd, entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral, abschwellend, wundheilend. Er kann zu jeder schulmedizinischen und naturkundlichen Behandlung bzw. Therapie unterstützend eingesetzt werden. Es treten keine Wechselwirkungen auf.
Doro Küchler, Dipl. LEB - Neue Homöopathie, Scheuring GbR


14.45 Uhr
Darmpflege – Das darmvitalisierende Frühstück

Der Schlüssel zu Ihrer ewigen Gesundheit und was Sie täglich dafür tun können.
Wolfgang Geiger, Heilpraktiker, Therapiezentrum Geiger Bad Boll


15.30 Uhr

Erfolgreich gegen Schmerzen und beim Gewichtsmanagement
Erhöhung des Energiepotentials und des Wohlbefindens mit patentierten Biophotonen-Pflastern ohne Nebenwirkungen.
Jutta Weil, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin, Naturheilpraxis Weil


16.15 Uhr

Testamente für Patchwork-Familien
Worauf muss man achten um eine gerechte und sinnvolle Gestaltung der Erbfolge zu erreichen, wenn abweichend von dem gesetzlichen Gedanken, eheliche/eingetragene  und nicht eheliche/eingetragene Partner sowie eigene Kinder und Kinder des Partners in einer Familie leben.
Roland Bischoff, Rechtsanwalt, die anwälte Habla & Bischoff

 


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Vortragsräume sind vor Ort ausgeschildert.

Änderungen vorbehalten, Stand 05.02.2018.

 

» weiter zum Programm am Sonntag